Massage

Eine therapeutische Massage entspannt nicht nur die Muskulatur und fördert die Durchblutung, sondern sie wirkt auch bis tief in die inneren Organe. So kann eine gezielte Massage auch bei Magen-Darm-Problemen und leichter Inkontinenzen oder Verstopfung eines Tieres zum Einsatz kommen. Die klassische therapeutische Massage hat das Ziel, mit speziellen Griffen das Wohlbefinden des Patienten zu erhalten, zu steigern, Stress abzubauen, eventuelle Schmerzen aufgrund von Verspannungen zu lindern oder ihnen vorzubeugen.   Kombiniert werden die klassischen Massage-Techniken je nach Bedarf mit anderen Therapie-Formen, bei denen auch Hilfsmittel wie Bürsten oder Faszien- und Igelbälle zum Einsatz kommen. Dorntherapie und Breussmassage sind spezielle Massagetechniken für die Wirbelsäule, die als Erstes im Humanbereich angewendet wurden und seit einigen Jahren nun auch  am Tier eingesetzt werden. Obwohl sie "nicht viel hermacht" ist die Massage eine der effektivsten Therapien in der Physiotherapie um Schmerzen im Bewegungsapparat zu lindern und Heilungsprozesse nach operativen Eingriffen zu unterstützen.