Therapeutischer Ultraschall

Therapeutischer Ultraschall

"Lieblingsgerät" bzw- Gerät der Wahl bei Sehnenverletzungen und Zehengelenksarthrose (im Humanbereich auch z.B. bei Entzündung eines Fersensporns) .
Ultraschalltherapie beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels mechanischer und thermischer Reize. Durch den Schalldruck kommt es im umliegenden Gewebe zu starken Kompressionen und Ausweitungen, die Wirkung entspricht einer kräftigen Bindegewebsmassage im tieferen Gewebe. 
Man unterscheidet zwischen kontinuierlichem und gepulstem Ultraschall. Der kontinuierliche Ultraschall dient in erster Linie zur Wärmetherapie und erzeugt eine nachhaltige Tiefenwärme. Er eignet sich gut zur Schmerzbekämpfung und verbessert die Dehnbarkeit der Bindegewebsstrukturen. Der Impulsschall hat eine geringere Wärmeentwicklung, daher eignet er sich – zum Beiispiel um Heilungsprozesse vorallem bei Knochenfrakturen anzuregen.


Wirkungsbereich Ultraschalltherapie

  • Muskelverspannungen (Detonisierung)
  • Muskelfaserrisse und Muskelverknöcherungen
  • Akute und chronische Gelenkserkrankungen
  • Verletzung von Bändern, Sehnen und Schleimbeuteln
  • Chronische Schmerzen der Sehnenansätze (Tendinose)
  • Anregung der Knochenheilung
  • Weichteilverletzungen durch Unfälle (Kontusionen oder Distorsionen)
  • Wirbelsäulensyndrom...